Kommunalpolitik Pressemitteilung

Auf Gunzenhausen kommt etwas Neues zu

Gunzenhausen – Bei den Kommunalwahlen 2020 kommt etwas Neues auf die Stadt Gunzenhausen zu. Für die Stadtratswahl soll es eine zusätzliche Wahloption durch eine neue offene Bürgerliste auf dem Stimmzettel geben. Die Idee zu einer Liste für alle aus Gunzenhausen und den Ortsteilen, die ihre Stadt aktiv mitgestalten wollen, ist schon vor längerer Zeit entstanden. Nun soll dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich auf die noch freien Listenplätze zu bewerben. Eine Parteizugehörigkeit ist dafür ausdrücklich nicht notwendig, lediglich die Lust, der alteingesessenen Politik im Stadtrat dringend nötige neue Impulse zu verleihen. Auch bisher politisch nicht genug repräsentierte, wie Frauen, junge Leute, Menschen mit Behinderung und andere Gruppen sollen sich angesprochen fühlen.

Federführend bei der Listenaufstellung ist die Piratenpartei, vertreten durch die beiden Kreisvorsitzenden Peter Reitmaier (Laubenzedel) und Markus Wanger (Streudorf), sowie die Partei „Die Linke“, vertreten durch Andrea und Heinz Rettlinger (Gunzenhausen).

(v.l.n.r.): Markus Wanger, Heinz und Andrea Rettlinger, Peter Reitmaier

Diese haben nun mit einem offiziellen Beschluss ihre Absicht erklärt, eine gemeinsame Bürgerliste für die Stadtratswahl in Gunzenhausen im März 2020 aufzustellen, die für alle offen steht.

Alle vier waren sich einig, dass es in der Gunzenhäuser Stadtpolitik viel Verbesserungspotenzial gibt. Sie möchten unter anderem eine Kampagne für mehr Transparenz ins Leben rufen, um den Bürgern mehr Einblick in die Arbeit der Stadträte sowie in die politischen Entscheidungsprozesse im Stadtrat zu geben. Schließlich seien die gewählten Stadträte nur die Vertreter der Bürger und es müsse jederzeit in einfacher und verständlicherweise möglich sein, deren Wirken nachzuvollziehen. Dass dies derzeit nicht gut funktioniere, sei unter anderem bei der geplanten Umgehung von Schlungenhof deutlich geworden, wo sich zu Recht viele Bürger bis heute nicht richtig informiert fühlten.

Warum man sich trotz der Tatsache, dass die Bürgerliste allen offen stehen soll, nicht für einen neutralen Listennamen entschieden hat, hängt mit den hohen rechtlichen Hürden zusammen, die das Wahlgesetz für neue Listen vorsieht. Der Listenname wird daher aus einer Kombination der beiden beteiligten Parteien bestehen. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann jederzeit über die Mailadresse mail@offeneliste-gunzenhausen.de Kontakt aufnehmen.

 

0 Kommentare zu “Auf Gunzenhausen kommt etwas Neues zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.